Aktuelles

Aktuelles

Willkommen auf der Homepage vom
Seniorenheim am Pfaffenberg

Allgemeine Info

Was ist Kurzzeitpflege / Urlaubs-Verhinderungspflege?Unsere Einrichtung hält so genannte „eingestreute Kurzzeitpflegeplätze“ vor. Kurzzeitpflege oder Urlaubspflege ist eine befristete Aufnahme pflegebedürftiger Menschen, die ansonsten in der eigenen Häuslichkeit gepflegt werden. Kurzzeitpflege kann erforderlich werden, wenn:

  • Die Hauptpflegeperson Urlaub macht.
  • Sich einer Operation unterziehen oder zur Kur muss.
  • Durch Dauerstress bei der Pflege überfordert ist.
  • Durch die Kurzzeitpflege eine Krankenhauseinweisung der gepflegten Person vermieden werden soll.
  • Nach einem längeren Krankenhausaufenthalt eine Rückkehr nach Hause noch nicht möglich und eine Nachsorge geboten ist.
  • Die Wohnung der pflegebedürftigen Person renoviert werden muss in der Land wirtschaft alle Familienmitglieder mit der Ernte beschäftigt sind, die gepflegten Angehörigen aber nicht ohne Betreuung bleiben dürfen
  • Alle pflegenden Angehörigen zu einer auswärtigen großen Familienfeier fahren wollen
  • Die Zeit überbrückt werden muss, bis ein gewünschter Heimplatz frei wird.

 

Voraussetzungen, Kosten:
Die Pflegekasse übernimmt einen Kostenanteil bis zu 1.550,- € pro Jahr, höchstens jedoch für 28 Tage. Voraussetzung dafür ist die Einstufung des Pflegebedürftigen in eine Pflegestufe. Ist der Pflegebedürftige länger als 1 Jahr eingestuft, können auf Antrag an die Pflegekasse zweimal 1.550,- € , höchstens jedoch zweimal 28 Tage übernommen werden.

Der Eigenanteil beträgt pro Tag 34,71 € (Unterkunft und Verpflegungsanteil 16,44 €, Investitionskosten 18,27 €). 

SGB 11 § 42 Kurzzeitpflege mehr…

SGB 11 § 39 Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson mehr…

 

Kombination mit Verhinderungspflege:
Sofern der Leistungsrahmen der Kurzzeitpflege ausgeschöpft ist, stehen dem Pflegebedürftigen während des weiteren Aufenthaltes in der Kurzzeitpflegeeinrichtung die Leistungen der Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI zu. Hierbei übernimmt die Pflegekasse jedoch nicht die Kosten für die Behandlungspflege und soziale Betreuung.

 

Verwirrend? Wir beraten Sie gern! Klicken sie hier.